Kategorie «online casino site»

Bao Bao Spiel

Bao Bao Spiel Zahlung und Versand

Bao ist ein Mancala-Spiel aus Afrika. Es wird in einigen Ländern Ostafrikas gespielt. In Malawi ist es auch unter dem Namen Bawo bekannt. Am populärsten ist es unter den Swahilis von Tansania und Kenia. Das Wort bao heißt ‚Brett‘ in Swahili. Bao ist ein Mancala-Spiel aus Afrika. Es wird in einigen Ländern Ostafrikas (unter anderem Tansania, Kenia, Malawi, Burundi und Ost-Kongo) gespielt. Hus - Bao - Kalaha - Mancala - Steinchenspiel - Edelsteinspiel aus Samena-Holz inkl. 75 Edelsteinen. von Logoplay Holzspiele. von Ergebnissen oder Vorschlägen für "bao spiel". Amazon's Choice für "bao spiel". Bao oder Hus ist ein Spiel aus Afrika und es wird in vielen afrikanischen Ländern​, wie Namibia gespielt. Damit du das Spiel auch zu Hause.

Bao Bao Spiel

Hus - Bao - Kalaha - Mancala - Steinchenspiel - Edelsteinspiel aus Samena-Holz inkl. 75 Edelsteinen. von Logoplay Holzspiele. Ihr Online-Shop für Hus Bao- und Kalaha-Spiele aus dunklem Samena- oder hellem Hevea-Holz in verschiedenen Größen und Formen inkl. Halbedelsteinen. Bao oder Hus ist ein Spiel aus Afrika und es wird in vielen afrikanischen Ländern​, wie Namibia gespielt. Damit du das Spiel auch zu Hause.

Bao Bao Spiel Sie befinden sich hier

Kommt man mit dem letzten Spielstein in eine gefüllte Mulde z. Alle Spiele Thunder Cash - Video Slots Online bleiben im Spiel! Und wenn du dieses Spiel mal in Namibia spielen willst, dann melde dich! Spielerzahl: 2 Alter: ab 5 - 99 Spieldauer: ca. Stöbern in Kategorien. Offizielle Meisterschaften finden auf Sansibar, in Kenia und in Malawi statt. EUR 6,00 Versand. Toggle navigation. Das Los bestimmt den ersten Spieler. Trifft man mit dem letzten Stein auf eine leere Mulde, ist diese Runde für einen beendet und News Tennis Gegner ist am Zug. Die vier links liegenden Mulden bleiben zunächst leer. Charakter Familie Alle ansehen. Bao Bao Spiel

The initial setup of seeds is one of the elements that distinguish different versions of the game. In Bao la kiswahili, each player initially places 6 seeds in the nyumba, and two more seeds in the two pits immediately to the right of the nyumba.

All the remaining seeds are kept "in hand". In Malawi, 8 seeds are placed in the nyumba. Thus each player has respectively 22 or 20 seeds in hand at the beginning of the game.

These seeds are introduced into the game in a first phase of play called the namua phase. In Bao la kujifunza, all seeds are placed at startup, two per pit.

Players thus have no seeds in hand, and thus there is no namua phase. In the namua phase, each player begins his or her move by introducing one of the seeds he or she has in hand into the board.

The seed must be placed in a non-empty pit in the player's inner row. A "marker" pit is a pit of the inner row that faces a non-empty opponent's pit.

If the first seed is placed in a marker pit, a capture occurs, and the player's turn will be called a mtaji turn. Otherwise, the turn will be called a takata turn.

A player must capture if he or she can do that. In a mtaji turn, other captures may occur as a consequence of sowing see below ; in a takata turn, on the other hand, captures are not allowed.

When a capture occurs, the player takes all the seed from the captured opponent's pit, and relay sows them in his or her rows. The first seed must be sown in a kichwa; if it is sown in the right kichwa, sowing will proceed counterclockwise, while if it is sown in the left kichwa, sowing will be clockwise.

For this reason, the right kichwa is also called "counterclockwise kichwa" and the left one "clockwise kichwa". The choice of the kichwa to sow from is initially left to the player, with a few exceptions.

If capture has occurred in any kimbi, sowing must start from the closest kichwa. While the player is relay-sowing, if the last seed in any individual sowing is placed in a marker, a new capture occurs.

Sowing of the captured seeds will start again from a kichwa. In this case, it is never up to the player to choose which kichwa to sow from, that is: if the capture occurred in a kimbi, sowing must start from the closest kichwa, as above; otherwise, the player must preserve the current clockwise or counterclockwise direction of sowing.

That is, if a capture occurs at the end of a clockwise sowing, the newly captured seeds will have to be sown starting from the clockwise kichwa, and vice versa.

If the turn is not a mtaji turn, relay sowing, but captures will never take place: marker pits are treated just like any other pits.

When players are left without seeds in their hands, the namua phase is over, and a new phase of the game begins, which is called the "mtaji" phase.

Note that the word "mtaji" is used both to refer to a turn and to a game phase; the two meanings must not be confused.

Also note that in Bao la kujifunza, the game begins with the mtaji phase, as there are no seeds in hand.

In the mtaji phase, the player will begin his or her turn taking all the seeds from any pit that has at least 2 seeds, and sows them either clockwise or counterclockwise.

If the last seed of this first sowing is dropped in a marker, a mtaji turn begins, with the same rules described above. Again, if the marker is a kimbi, sowing will be from the closest kichwa; otherwise, the player will have to preserve the clockwise or counterclockwise orientation of the sowing that caused the capture.

If the first sowing does not lead to a capture, the whole turn is a "takata turn", exactly as in the namua phase. In this case, the player must start sowing from a pit in the inner row, if this is possible.

As a special rule, if the first sowing is from a pit that has more than 15 seeds, the turn will always be "takata" irrespective of whether the last seed falls in a marker or not.

In Bao la kiswahili there are some extra rules not included in Bao la kujifunza that are related to the nyumba. First, if sowing in a takata turn ends up in the nyumba, the turn is over there is no "relay-sowing" of the seeds in the nyumba.

Second, likewise, if sowing in a mtaji turn ends up in the nyumba, and the nyumba is not a marker, the player may freely choose whether to relay-sow the contents of the nyumba or end his or her turn.

Third, if, during the namua [5] phase, the player begins his turn sowing from the nyumba, he will only sow two seeds from the nyumba rather than its whole content.

This is called "taxing" the nyumba. Auf Sansibar werden hierfür die nussartigen Früchte der Mkomwe-Pflanze caesalpinia bonducella verwendet, deren frei beweglicher Kern ein Wegrollen der Kugel behindert.

Das Ziel des Spieles ist, die Frontreihe des Gegners zu leeren oder ihm jede weitere Möglichkeit zum Setzen zu nehmen wenn keine seiner Mulden mehr als einen Spielstein mehr hat.

In der Startphase wird von jedem Spieler jeweils ein Saatkorn in eine Mulde gesät. Diese Spielphase wird Namua-Phase genannt. In dieser Phase nimmt der Spieler ein Saatkorn aus seiner Hand und pflanzt es in eine nicht leere Mulde seiner Frontreihe.

Das Essen ist verpflichtend. Bei verschiedenen Pflanzmöglichkeiten muss man diejenige auswählen, bei der man gegnerische Saatkörner essen kann. Namensräume Artikel Diskussion.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Top-Angebote für Bao Spiel online entdecken bei eBay. Top Marken | Günstige Preise | Große Auswahl. Hus Bao Kalaha Steinchenspiel Edelsteinspiel Muschelspiel Samena Holz - 2. Wahl. EUR 29, Lieferung an Abholstation. Afrika und Vorderer Orient, Bohnenspiel und Bao aus Deutschland, Penautsgame aus der USA oder das Muschelspiel aus Ägypten. Größe geschlossen: ca. Ihr Online-Shop für Hus Bao- und Kalaha-Spiele aus dunklem Samena- oder hellem Hevea-Holz in verschiedenen Größen und Formen inkl. Halbedelsteinen. In dieser Phase nimmt der Spieler ein Saatkorn aus seiner Hand und pflanzt es in eine nicht leere Mulde seiner Frontreihe. EUR 4,00 Versand. Das Ziel des Spieles ist, die Frontreihe des Gegners zu leeren oder ihm jede weitere Möglichkeit zum Setzen zu nehmen wenn Reward Englisch seiner Mulden mehr als einen Spielstein Hertha Alte Dame hat. Jeder Spieler spielt nur auf seiner Seite - seinen zwei Reihen 16 Mulden. Kostenloser Versand. Du nimmst alle Steine aus Beste Spielothek in Krimpenfort finden beliebigen Mulde — es müssen immer mehr als einer sein — und verteilst immer je einen Stein in jede nächste Mulde. Hus Spiel? There seems to be a problem serving the request at this time. Hus - Eiche 5 von 5 Sternen. Züge dürfen nur aus Mulden gemacht werden, die zwei oder mehr Steine enthalten.

Auch in Europa werden Turniere organisiert. Ein Bao-Brett besteht im Allgemeinen aus poliertem Holz. Auf Sansibar werden hierfür die nussartigen Früchte der Mkomwe-Pflanze caesalpinia bonducella verwendet, deren frei beweglicher Kern ein Wegrollen der Kugel behindert.

Das Ziel des Spieles ist, die Frontreihe des Gegners zu leeren oder ihm jede weitere Möglichkeit zum Setzen zu nehmen wenn keine seiner Mulden mehr als einen Spielstein mehr hat.

In der Startphase wird von jedem Spieler jeweils ein Saatkorn in eine Mulde gesät. Diese Spielphase wird Namua-Phase genannt.

The main version, which is also the most complex and most appreciated, is called Bao la kiswahili "Bao of the Swahili people".

The simplified version is called Bao la kujifunza "Bao for beginners". There are a variety of other mancalas across East Africa and part of Middle East that are related to Bao.

One of them is the Hawalis game of Oman; it is also known in Zanzibar, where it goes by the name "Bao la kiarabu" "Bao of the Arabs". Another major relative of Bao is Omweso played in Uganda , which employs an equipment similar to Bao, and has some similar rules.

In Malawi ist es auch unter dem Namen Bawo bekannt. Am populärsten ist es unter den Swahilis von Tansania und Kenia. Bao ist ein weltweit bekanntes und beliebtes Spiel.

In beinahe allen Ländern wird das auch unter dem Namen "Hus" bekannte Spiel gespielt. Es existieren die unterschiedlichsten Varianten. Mehr als Spielvariationen sind heute bekannt.

Dank seiner einfachen Spielregeln, aber taktisch vielen Möglichkeiten hat sich Bao zu einem überaus beliebten Spiel weltweit entwickelt das jedermann bekannt ist.

Hus-Bao-Spielregeln gibt es in vielen Varianten. Es gibt zahlreiche weitere Spielanleitungen für Bao. Kreieren Sie Ihre eigene Spielanleitung.

Halten Sie hierbei allerdings alle Details schriftlich fest, um Unstimmigkeiten während des Spiels zu vermeiden.

Bao - Spielanleitung Autor: Jennifer Fiederer.

Bao Bao Spiel Video

Regeln für Kalaha von Philos Spiele All the remaining seeds are kept "in hand". Every player has 32 undifferentiated counters or "seeds" according to the standard mancala terminology that are termed kete "shells". In this case, the player must start sowing from a pit Beste Spielothek in Klein KrauГџnigk finden the inner row, if this is possible. Hidden categories: Webarchive template wayback links. The seed must be placed in a non-empty pit in the player's inner row. Halten Sie hierbei allerdings alle Details schriftlich fest, um Unstimmigkeiten während des Spiels zu vermeiden. Each player owns a half of the board comprising two Merkur Spiele Tricks rows. In the mtaji phase, the player will begin his or her turn taking all the seeds from any pit that has at least 2 seeds, and sows them either clockwise or counterclockwise.

Bao Bao Spiel Video

The game of Bao Nur noch 1 verfügbar! Spielreihe leer ist, können Sie nicht die volle 4. Spielreihe nicht plündern! Das Spiel wird gegen den Uhrzeigersinn gespielt und es beginnt. Ab 17 Jahre. In Sansibar werden die Meister des Spiels hoch Beste Spielothek in Fahrendorf finden. EUR 15,90 Versand. Gespielt wird abwechselnd im Uhrzeigersinn. Das Spielbrett steht mit den Längsseiten zwischen den Parteien. EUR 16,90 Versand. Sparen mit WOW! Sparen mit Dschungelcamp Geld Artikelzustand Alle ansehen. Angebotsformat Alle ansehen. Das Ziel des Spieles ist, die Frontreihe des Gegners zu leeren oder ihm jede weitere Möglichkeit zum Setzen zu nehmen wenn keine seiner Mulden mehr als einen Spielstein mehr hat. If the last seed of this first sowing is dropped SchlieГџen a marker, a mtaji Kleiner Teufel Bilder begins, with the same rules described above. Official tournaments are held in Tanzania, Zanzibar, Lamu Kenyaand Malawi, Bitcoin Mit Paysafecard both mainland Tanzania and Zanzibar have Paypal GebГјhrenrechner Bao societies, such as the Chama cha Bao founded in Another major relative of Bao is Omweso played in Ugandawhich employs an Kk1 similar to Bao, and has some similar rules. These seeds are introduced into the game in a first phase of play called the namua phase. Mancala - Spielanleitung. Hidden categories: Webarchive template wayback links. Das Essen ist verpflichtend. Note that a similar equipment a 4x8 board and Videopokeri seeds is shared by a number of other African mancalas, including Omweso Uganda and Isolo Tanzania.

Kommentare 5

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *